Der KLARO WebMonitor® in Bildern!

Anmeldung

Unter www.klaro-webmonitor.eu findet die Registrierung für das Portal statt. Nach einer Überprüfung der Daten und der Zuweisung eines Rechteprofils wird der KLARO WebMonitor® in der Regel binnen 24h freigeschaltet.
Über die angelegten Zugangsdaten ist von nun ab ein Log-in jederzeit möglich.
Sie können sprachlich zwischen Französisch, Deutsch und Englisch wählen.

Kartenübersicht

Auf der Startseite werden die im eigenen Portfolio befindlichen Anlagen auf einer Landkarte angezeigt. Je nach Anzahl und Lage stellt sich die Größenansicht der Karte automatisch ein. Die einzelnen Anlagen können durch anklicken oder Eingabe in den Feldern „Anlage suchen“ und „Anlage wählen“ ausgewählt werden.
Weiterhin werden auf der ersten Seite die Störmeldungen angezeigt und auch gleich näher definiert (Datum, Uhrzeit, Anlage, Meldung).

Anlagenübersicht

In der Anlagenübersicht sind alle im eigenen Portfolio angemeldeten Anlagen aufgeführt. Es können neue Anlagen hinzugefügt und bestehende Anlagen gelöscht werden. Ebenfalls ist hier eine Statusabfrage und Synchronisation möglich. Unter „Daten bearbeiten“ werden Standort und Name der Anlage sowie die Art der Verbindung (inkl. Rufnummer / Email) und die Daten des Betreibers vermerkt.

Stammdaten / Betriebsdaten

Unter „Stammdaten“ werden Informationen über den Typ und Standort der Anlage sowie Kontaktdaten des Betreibers angezeigt.
Im Menüpunkt „Betriebsdaten“ werden kalenderwochenweise die Betriebsstunden der Aggregate aufgelistet. Diese können auch kommentiert werden.  Die Daten können sowohl als Excel-, als auch als Pdf-Datei auf dem eigenen PC gespeichert werden.

Einstellungen

Dieser Menüpunkt gibt einen Überblick über alle relevanten Einstellungen in der Steuerung. Dazu zählen:

  • Grundeinstellungen (EW, Ablaufklasse)
  • Taktzeiten
  • Unterlasterkennung
  • Telefonnummern
  • usw.

Störungen

In diesem Bereich laufen die Störmeldungen auf und werden genau protokolliert. Die Fehlermeldungen können als Excel-Datei und Pdf-Datei auf dem eigenen PC gespeichert werden.
Wird ein neuer Fehler gemeldet, erscheint ein „Auge“ in der letzten Spalte, welches nach Lesen der Fehlermeldung wieder verschwindet. So bleibt keine Störung unbeachtet.
Weiterhin besteht die Möglichkeit, Fehlermeldungen zu kommentieren.

Fernwirken

Im Menüpunkt „Fernwirken“ kann aktiv auf die Anlage zugegriffen werden. Die Frontansicht der Steuerung wird  mit der aktuellen LCD-Anzeige live dargestellt und mit der Maus werden die Tasten bedient. Der Nutzer erhält vollen Zugang auf alle Menüfunktionen (auch Serviceebene). So können Störmeldungen quittiert und Einstellungen verändert werden.